Feuchttücher selber machen

Alternative zu Feuchttüchern

Feuchttücher sind grundsätzlich praktisch: Man kann sie schmutzig einfach entsorgen. Sie funktionieren also wie Toilettenpapier, aber im Gegensatz zu diesem lösen sie sich nicht in Wasser auf – sie müssen im Hausmüll entsorgt werden und belasten unsere Umwelt. Und ein weiterer Gedanke: Wenn Kleidung dreckig wird, waschen wir sie – warum nicht auch Feuchttücher?

low waste baby zero waste baby Nachhaltig leben mit Baby

Abgesehen davon, dass sich in Feuchttüchern sehr viele Chemikalien befinden, die die Haut von Babys reizen können, sind sie nach dem Gebrauch im Hausmüll zu entsorgen. Wer sie in der Toilette entsorgt, riskiert eine verstopfte Leitung, denn Feuchttücher bestehen im Gegensatz zu Toilettenpapier nicht aus Zellulose und lösen sich dementsprechend nicht auf. Sie sind, genau wie feuchtes Toilettenpapier oder feuchte Einwegputztücher, ein Problem für unsere Umwelt, nicht nachhaltig und absolut vermeidbar! 

Low waste baby zero waste baby nachhaltig leben mit Baby

Vorneweg: Ja, man kann die meisten Feuchttücher, wie nebenbei auch Vlieseinlagen, waschen und wieder verwenden. Dazu werden die gewaschenen Feuchttücher einfach mit Wasser und Öl befeuchtet.
Mittlerweile gibt es übrigens auch Feuchttücher, die sich kompostieren lassen.
Es geht jedoch noch viel günstiger und konsequenter: Feuchttücher aus Waschlappen selber herstellen. Das hat den Vorteil, dass kein Müll mehr produziert wird und die Waschlappen mehrfach benutzt werden können. Klar, man muss sie reinigen, aber sie können einfach mit der 60-Grad-Wäsche, z. B. zusammen mit Mulltüchern oder Handtüchern, mitgewaschen werden.

DIY Müll sparen DIY Baby low waste baby zero waste baby nachhaltig leben mit Baby

Feuchttücher lassen sich einfach aus Waschlappen herstellen. Ob man dafür Frottee oder Flanell oder Sonstiges benutzt, ist Geschmackssache, bzw. entscheidet der kleine Sonnenschein.;-) 

9cc4d154fb96495a9f9f1130198436a0

Zur Herstellung von selbstgemachten Feuchttüchern benötigt man Waschlappen, eine Box (es funktioniert auch mit einer herkömmlichen Kunststoffdose aus der Küche) oder einen kleinen Wet Bag, etwas Öl und bei Bedarf etwas Waschemulsion. 

 

Man füllt kochendes Wasser mit Öl und ggf. etwas Waschemulsion (damit sich das Öl und das Wasser miteinander verbinden kann) in eine hitzebeständige Form (bspw. eine Auflaufform). Anschließend werden die Waschlappen hineingelegt, damit sie die Flüssigkeit aufsaugen können. Nachdem das Wasser abgekühlt ist, werden die Waschlappen etwas ausgedrückt und dann in die Box gelegt. Sie sind etwa zwei Tage haltbar.

low waste baby zero waste baby feuchttücher selbst machen do it yourself diy skip hop box waschlappen anavy
Low waste baby zero waste baby nachhaltig leben mit Baby Tipps

Bei Neugeborenen oder empfindlichen Babys würde ich persönlich keine kalten Feuchttücher benutzen, sondern entweder vor jedem Wickeln eine Schüssel mit warmem Wasser und Öl bereitstellen, in der ein Waschlappen befeuchtet wird, oder alternativ können Waschlappen auch direkt am Wickelplatz mithilfe einer Thermoskanne mit warmem Wasser befeuchtet und anschließend mit etwas Öl beträufelt werden.

2 thoughts on “Feuchttücher selber machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.